Montagsdemonstration am 29. Januar 1990

Armin Kühne / Universitätsarchiv Leipzig - 29.01.1990

Quelle: UAL, NA Kuehne

Armin Kühne - Fotoarchiv zur Friedlichen Revolution im Universitätsarchiv Leipzig
Seine Position als freier Mitarbeiter, zwar tätig für die damalige Leipziger Volkszeitung als Presseorgan der SED, zugleich aber auch als Fotograf für andere Zeitungen und Zeitschriften, gab ihm die Freiheit, auch das zu fotografieren, was in der DDR ohne Chance auf Veröffentlichung blieb. So begann Kühne in den frühen 1980er Jahren, den baulichen Substanzverlust in Leipzig abzubilden: bröckelnde Gründerzeitfassaden, vermauerte Eingänge und architektonische Details, die dem Verfall preisgegeben waren. Nach dem politischen und gesellschaftlichen Umbruch von 1989/90 und den darauf folgenden rasanten Veränderungen im Stadtbild sind diese Aufnahmen zu einem einzigartigen Zeitzeugnis geworden.
Natürlich war der Pressefotograf Armin Kühne im Herbst 1989 aktiv auf den Leipziger Straßen bei den Montagsdemonstrationen unterwegs und selbstverständlich begleitete er zahlreiche Veranstaltungen der Friedlichen Revolution und des politischen Wandels in Leipzig wiederum als Bildchronist.
Mehr Bilder unter www.archiv.uni-leipzig.de/kuehne